Finde Halt durch Deine Wurzeln

Samstag, 09. November 2013, 14-19 Uhr

Ort: Yoveda Seminarzentrum, Bahnhofstraße 24, Schondorf am Ammersee

Preis: 80 €

Natur & Psyche: Die Pflanzen ziehen nun ihre Kräfte in die Wurzeln zurück. Sie zeigen uns, dass wir echten Halt nur in uns selbst finden können. Wie die Pflanzen ziehen auch wir daraus Kraft, um uns den Stürmen des Lebens erfolgreich entgegenzustellen.

Der Mensch ist in dieser Zeit aufgerufen, sich auf seine Wurzeln / auf die Kraft der Ahnen, zu besinnen. Sie sind ein Teil von uns und stellen unser Fundament dar, auf dem wir unser Leben aufbauen. Durch ihre Lebensleistung haben sie Fähigkeiten entwickelt, die sie uns als Erbe hinterließen – Stärken, um die wir uns nicht mehr selbst bemühen müssen, weil uns diese bereits in die Wiege gelegt wurden. Zur Kraft der Ahnen gehören auch Menschen, die uns durch ihr geistig erfülltes Leben ein Vorbild sind.

Wir müssen die in uns steckenden Begabungen als Erbe unserer Ahnen erkennen und annehmen. Jede Gabe ist ein Geschenk und leuchtet als kostbarer Juwel in uns. Wir entdecken unsere gut gefüllte Schatztruhe und erkennen darin unseren inneren Reichtum.

Fragestellungen:

Wer gehört zu meinen Ahnen? Welche Geschichte hat jeder geschrieben? Welche Erfahrungen haben ihn geprägt? Welches Schicksal hatte jeder meiner Ahnen zu tragen? Was hat seine Persönlichkeit ausgemacht? Welches waren seine Gewinne und welches seine Verluste? Wie ging er mit Herausforderungen um? Wie mit Konflikten? Hat er seine Liebe gezeigt? Wie? Konnte er Wut, Trauer, Enttäuschung zeigen? Wie? Feierte er seine Errungenschaften? Was war ihm im Leben wichtig? Welches war sein Lebensmotto? War er ein Kämpfer, Heiler, Künstler, Weiser, Beschützer, Lehrer, König? Achtete er seine Bedürfnisse und Wünsche? Was ist es, das im Leben dieses Menschen Begeisterung und Bewunderung in mir hervorruft? Wo kann er mir als Meister dienen? Welche Gaben / Begabungen habe ich von ihm bekommen? Und welche sind in mir noch verborgen? Welche Träume blieben unrealisiert und leben in mir weiter? Sehe ich eine Verbindung seines Lebensauftrages mit meinem?

Fazit: Wie viel habe ich als ‚Startkapital‘ bekommen? Wie sicher ist mein Fundament?

Schon in unserer frühsten Kindheit haben wir ein Fundament angelegt, auf dem wir unser Leben aufbauen können. Wir müssen nicht ganz von vorne beginnen.

Methoden: 1) Wurzelarbeit: Wir zeichnen ein Genogramm. Idealerweise bitte Daten und Fotos mitbringen (von den Eltern und Großeltern, evtl. von einem wichtigen Vorbild). Wer einen Stammbaum hat, der möge diesen bitte mitbringen. Wir betrachten jeden unserer Ahnen und erarbeiten somit die Qualität unserer Wurzeln. Wir fühlen die neu bewusst gewordene Kraft in uns und spüren, wie sie uns Halt gibt. 2) Dankesritual an unsere Ahnen und an uns selbst, dass wir fähig waren, diese Begabungen aufzugreifen und sie am Leben zu erhalten. Es geht um Achtung und Wertschätzung. 3) Wir spinnen imaginär aus unseren neu erwachten Begabungen unseren Lebensfaden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.