Begegne Dir selbst

Samstag, 12. Oktober 2013, 14 – 19 Uhr

Ort: Yoveda Seminarzentrum, Bahnhofstraße 24, Schondorf am Ammersee

Preis: 80 €

Natur & Psyche: „Wie innen so außen und umgekehrt“ sagt ein altes Sprichwort. Um mit dem Rhythmus der Natur innerlich mitzugehen, ziehen wir unsere Kräfte in unser Inneres zurück und lenken unsere Aufmerksamkeit nach innen. Wir nutzen die Kraft der Innenschau. Wahre Veränderung erfolgt nur über unsere Mitte.

Die Felder sind abgeerntet. Alles ist Frucht geworden; gewachsen und gereift im ständigen Wechsel von Licht und Dunkel. Es ist Zeit für Erntedank. Wir greifen dieses auf mit der Frage: Welche innere Ernte habe ich eingefahren? Was habe ich im Leben erreicht? Wir besinnen uns auf die große Frage: Was will ich? Wir können nur ernten, was wir gesät haben. Wir werden uns bewusst, wofür wir dem Leben danken können.

Wir bereiten uns für neue Fruchtbarkeit vor. Wie die Laubbäume nun ihre Blätter fallen lassen, so lassen wir auch los und befreien uns von alter Last. Wie sich zu Beginn des Herbstes Tag und Nacht die Balance halten, so wollen auch wir in harmonischem Ausgleich sein.

Der Mensch, der sich die Mühe macht, sich in sein Inneres zu versenken, entdeckt dort seinen wahren Schatz – seine innere Weisheit, die durch unsere innere Stimme zu uns spricht. Wir kommen ganz in unsere Mitte und geben uns der Kraft des Intuitiven und Imaginären hin. Die nie versiegende innere Stimme ist der innere Heiler in uns, der alte Weise / die alte Weise, die uns durchs Leben führen will und der wir vertrauen können.

Wir lernen, unsere innere Stimme zu erkennen und hören auf sie. Sie ist mit der Seele verbunden und diese mit unserem göttlichen Ursprung. Sie ist allwissend. Sie weiß, was gut ist für uns. Auf die innere Stimme zu hören, ihr zu folgen, vermittelt Wohlgefühl, Zuversicht und inneren Frieden. Zufriedenheit kommt von Frieden. Die innere Stimme erscheint als Intuition, als Bauchgefühl. Sobald die Weise Schritte auf dem Weg hört, leuchtet sie dem Wanderer.

Arbeit:

Fragestellungen: Was habe ich bisher im Leben erreicht? Welche innere Ernte habe ich eingefahren? Bin ich zufrieden mit meinem Leben? Bin ich in Harmonie? Muss noch etwas verziehen werden? Wem bin ich noch was schuldig? Wer hat bei mir noch etwas gutzumachen? Wo bin ich mir selbst etwas schuldig geblieben? Was möchte ich im nächsten Frühjahr säen, um das Gewünschte zu ernten? Was will ich erreichen? Erkenne ich meine innere Stimme? Wie unterscheide ich sie von den anderen Stimmen in mir?

Methoden: 1) Auseinandersetzung mit den Fragestellungen. 2) Reise zur inneren Stimme, unserem inneren Heiler und Führer. Lasse diese Weise, die alles über Dich weiß, über Deine gegenwärtige Lebenssituation zu Dir sprechen. Diese Begegnung stärkt die innere Wahrnehmung und an sich selbst zu glauben. Man erkennt die Weise am inneren Lächeln. Sie bringt uns auf den Weg zu unseren Lebenszielen. Frage sie nach dem Weg zu Deinen Zielen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.